DR. Lukka Popp

Portrait

Fakultät für Psychologie
Lehrstuhl  Klinische Kinder- und Jugendpsychologie


Bochumer Fenster 3/ 16
Massenbergstraße 9-13
D-44787 Bochum


Tel:  +49 (0)234 32 - 27356
Fax: +49 (0)234 32 - 14435

 


Dr. Lukka Popp


 

 

Aufgaben und Position


Wissenschaftliche Mitarbeiterin

 

VitaZum Seitenanfang

  • seit 11/2011
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Klinische Kinder- und
    Jugendpsychologie
     
  • 4/2009-2/2011
    Studentische Hilfskraft am Baby Research Center Nijmegen für das Max-Planck Institut
    für Psycholinguistik Nijmegen, NL
     
  • 10/2004-09/2011
    Studium der Psychologie an der Radboud University Nijmegen (Niederlande) und Studium
    der Theaterwissenschaft und der Sozialpsychologie- und Anthropologie an der
    Ruhr-Universität Bochum      

 

Abschlüsse
                                      

  • Doktor der Naturwissenschaften, Thema der Dissertation: "Promoting mental health at the transition to parenthood"
     
  • Master of Science in Clinical Psychology
     
  • Bachelor of Science in Psychology
     
  • Bachelor of Arts in Theaterwissenschaft und Sozialpsychologie und- Anthroplogie

 

Forschungsinteressen Zum Seitenanfang

Auswirkungen elterlicher psychischer Belastungen auf die Entwicklung im Kleinkind und- Kindesalter
Interventionen bei Regulationsstörungen im Säuglings- und Kleinkindalter
Elterntrainings für werdende Eltern und Eltern mit Kindern im ersten Lebensjahr
Forschungsmethoden im Bereich der Evaluation und Durchführung von Elterntrainings

Forschungsaufenthalt

Dezember 2014 – März 2015 Forschungsaufenthalt am Center for Emotional Health, Department of Psychology, Macquarie University Sydney, Australia, gefördert durch den Deutschen Akademischen Auslandsdienst (DAAD) und die Research School PLUS der Ruhr-Universität Bochum.


Lehre
Zum Seitenanfang

  • Regulationsstörungen im Säuglings- und Kleinkindalter
  • Internalisierende Störungen im Kindes- und Jugendalter
  • Basisfertigkeiten in der Gesprächsführung – Beratung und Intervention
  • Diagnostik in der klinischen Kinder-und Jugendpsychologie



Veröffentlichungen

Popp, L., Neuschwander, M., Mannstadt, S., In-Albon, T., & Schneider, S.. (2017). Parent-Child Diagnostic Agreement on Anxiety Symptoms with a Structured Diagnostic Interview for Mental Disorders in Children. Frontiers in Psychology, 8(404). doi:10.3389/fpsyg.2017.00404.

Popp, L., Fuths, S., Seehagen, S., Bolten, M., Gross-Hemmi, M., Wolke, D., Schneider, S. (2016). Inter-rater reliability and acceptance of the structured diagnostic interview for regulatory problems in infancy. Child and Adolescent Psychiatry and Mental Health. DOI: 10.1186/s13034-016-0107-6.

Popp, L
., & Schneider, S. (2015). Attention placebo control in randomized controlled
trials of psychosocial interventions: theory and practice. Trials, 16(1), 150.



Konferenzbeiträge Zum Seitenanfang

Popp, L., Fuths, S. & Schneider, S. (2014). Improving Positive Parenting in First Time Parents: A Pilot Study (2014). Poster Workshop on the 14th World Congress of World Association for Infant Mental Health (WAIMH), 14.6.-18.6.2014, Edingburgh, Scotland.

Popp, L., Fuths, S. & Schneider, S. (2014). Machbarkeit und Wirksamkeit des Baby Triple P – Eine Pilotstudie. Vortrag auf der 32. Fachgruppentagung Klinische Psychologie und Psychotherapie, 29.5.-31.5.2014, Braunschweig.

Seehagen, S., Popp, L. & Schneider, S. (2014). Do maternal facial expressions contribute to individual differences in vigilance for fearful faces in infants? Oral presentation XIX Biennial International Conference on Infant Studies. 3.7.-5.7.2014 Berlin.

Fuths, S., Popp, L., Bolten, M., Hemmi, M.H., Wolke, D. & Schneider, S. (2014). Interrater-Reliabilität eines neu entwickelten strukturierten Interviews, des Baby-DIPS, zur Diagnostik von Regulationsschwierigkeiten im Säuglings-und Kleinkindalter. Poster-Präsentation auf der 32. Fachgruppentagung Klinische Psychologie und Psychotherapie, 29.5. – 31.5.2014, Braunschweig

Popp, L., Fuths, S. & Schneider, S. (2014). Machbarkeit und Wirksamkeit des Baby Triple P – Eine Pilotstudie. Vortrag auf der 32. Fachgruppentagung Klinische Psychologie und Psychotherapie, 29.5.-31.5.2014, Braunschweig.

Popp, L., Seehagen, S. & Schneider, S. (2013). Die Rolle visueller Erfahrungen für die Verarbeitung emotionaler Gesichtsausdrücke im
Kleinkindalter. Poster-Beitrag auf der 31. Fachgruppentagung Klinische Psychologie und Psychotherapie, 9.5.-11.5.2013, Trier.

Popp, L. & Schneider, S. (2013). Förderung positiver Erziehung bei werdenden Eltern - Eine Pilotstudie. Poster-Beitrag auf der 31. Fachgruppentagung Klinische Psychologie und Psychotherapie, 9.5.-11.5.2013, Trier.

Popp, L. & Schneider, S. (2013). Improving Positive Parenting in First Time Parents: A Randomized Control Trial. Poster presentation on the 15th Helping Families Change Conference (HFCC), 13.2.-15.2.2013, Los Angeles, USA.

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Seitenanfang  Seitenanfang