Herzlich willkommen auf der Homepage zum
Training gegen Flugangst

   


Sie planen den nächsten Sommerurlaub oder müssen geschäftlich verreisen, Ihre Angst vor dem Fliegen hindert Sie jedoch einen Flug anzutreten oder gar zu buchen? Sobald Sie in ein Flugzeug einsteigen, verspüren Sie große Angst und können den Flug nur unter großer Anspannung durchstehen?

Im Rahmen eines wissenschaftlichen Projekts der Ruhr-Universität Bochum möchten wir Ihnen die Möglichkeit bieten, Ihre Flugangst im Rahmen eines eintägigen Trainings zu bewältigen.

Ziel ist es, Ihnen wirksame Strategien gegen Flugangst zu vermitteln und diese praktisch anzuwenden. Der Vorteil für Sie: Da wir die Wirksamkeit unseres Trainings wissenschaftlich prüfen möchten, können wir Ihnen das Programm inklusive der Möglichkeit zur Teilnahme an einem Rundflug kostenfrei anbieten.
Um die Voraussetzungen für die Teilnahme am Training zu prüfen, möchten wir Sie zunächst zu einer psychotherapeutischen Sprechstunde einladen, die zum Ziel hat, die Ursachen ihrer Flugangst kennenzulernen und Sie umfassend über den geplanten Trainingsablauf, sowie alternative Behandlungsprogramme zu informieren.

Das Training wird am 17.02.2019 ODER 24.02.2019 von 10.00 bis ca. 18.00 Uhr am Flughafen Münster-Osnabrück stattfinden (das genaue Datum und die Durchführung sind abhängig von der Anzahl der Anmeldungen, genauere Informationen erhalten Sie Anfang November hier).

Für die Termine zur Sprechstunde können Sie sich >>hier<< anmelden.


Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!

 


Zum Seitenanfang zum Seitenanfang

Über uns


Unser Team setzt sich zusammen aus Wissenschaftlern, Psychotherapeuten und Masterstudenten der Abteilung für klinische Psychologie der Ruhr-Universität Bochum.

Geleitet wird das Projekt von Dr. André Wannemüller, ausgebildeter Psychologe und psychologischer Psychotherapeut. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählt die Großgruppenbehandlung bei spezifischen Phobien. In den letzten Jahren wurden bereits verschiedene Projekte erfolgreich durchgeführt, unter anderem zu Spinnenphobie, Zahnbehandlungsphobie, Blut-, Spritzen-, Verletzungsphobie, und Höhenangst.

Die Planung und Durchführung des Projekts erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhlinhaber Prof. Dr. Jürgen Margraf und drei Psychologiestudentinnen, die sich im Rahmen ihrer Masterarbeit mit der Auswertung der gewonnenen Erkenntnisse auseinandersetzen.

Am Tag des Trainings wird das Team zudem durch ausgebildete Ärzte und  Psychotherapeuten unterstützt, um eine umfassende und professionelle Betreuung zu gewährleisten.

 

Zum Seitenanfang zum Seitenanfang

Bisherige Projekte/ Erfahrungsberichte


In den letzten Jahren wurden bereits Behandlungsprogramme zu verschiedenen Phobien und Ängsten durchgeführt

Alle Projekte hatten zwei gemeinsame Kerne. Einerseits sollte eine große Gruppe Betroffener das Training gemeinsam innerhalb eines Tages absolvieren, andererseits war die aktive Auseinandersetzung mit dem angstauslösenden Gegenstand bzw. der Situation das jeweilige Kernstück des Trainings.

Dabei zeigte sich: Die Teilnehmer/innen profitierten von der Behandlung im Großgruppenformat. Verschiedene Studien belegen die Wirksamkeit des Behandlungskonzeptes, die Vergleichbarkeit mit einer herkömmlichen Einzel-Therapie ist somit gewährleistet. Darüber hinaus kann die Behandlung in einer Gruppe die Motivation der einzelnen Teilnehmer fördern und so zum Behandlungserfolg beitragen.

Erfahrungsberichte zum letzten Projekt:

 

 

Zum Seitenanfang zum Seitenanfang

Aktuelles Projekt - FAQ

 
Was passiert während der Sprechstunde?

Die psychotherapeutische Sprechstunde wird von qualifiziertem Personal des Zentrums für Psychotherapie der Ruhr-Universität Bochum durchgeführt. Die Sprechstunde dient dazu festzustellen, ob das Behandlungsprogramm für Sie geeignet ist. Neben einer ausführlichen diagnostischen Abklärung Ihrer Flugangst, möchten wir Sie über den genauen Ablauf des Programms, sowie über alternative Behandlungsmöglichkeiten informieren.
Im Anschluss der Sprechstunde können Sie sich für die Teilnahme an der Training  >>hier<<  anmelden.

Wann und wo findet das Training statt?

Das Training erfolgt am 17.02. oder 24.02.2019 und wird von 10.00 bis ca. 18.00 Uhr andauern. Da es sich hierbei um ein einmaliges Programm der Ruhr-Universität-Bochum handelt, können wir Ihnen keine alternativen Daten anbieten (das genaue Datum und die Durchführung sind abhängig von der Anzahl der Anmeldungen, genauere Informationen Anfang November hier).

Die Durchführung erfolgt am Flughafen Münster-Osnabrück. Der erste Teil des Trainings wird in einem Seminarraum am Flughafen stattfinden wird, der zweite Teil besteht aus dem zweistündigen Rundflug.


Welche Leistungen enthält das Behandlungsprogramm?

I.  Psychotherapeutische Sprechstunde
II. Behandlungsprogramm in Großgruppe
- Psychologisch fundiertes Training zur Angstbewältigung im Seminarraum des Flughafens Münster-Osnabrück
- Abschließender Rundflug (2h)
- Verpflegung für den Tag
- Betreuung durch ein Team ausgebildeter Ärzte und Psychotherapeuten

Warum bietet die Abteilung für Klinische Psychologie ein Projekt zur Flugangst an?

Die Abteilung für klinische Psychologie erforscht die Ursachen für die Entstehung psychischer Erkrankungen, die Wirksamkeit von psychischen Behandlungen und den Behandlungen zugrundeliegenden Wirkmechanismen. Zu all diesen Faktoren kann eine im Großgruppenkontext durchgeführte Behandlung gegen Flugangst einen wichtigen Beitrag leisten.


Angststörungen stellen eine bedeutende Gruppe psychischer Störungen dar. Im Laufe ihres Lebens erkranken etwa 15% der Deutschen an einer Angststörung, wobei die Flugphobie unter den Angststörungen häufig vorkommt. Daher ist es von großer Bedeutung, Behandlungen zu entwickeln, die die große Effektivität gängiger Behandlungsverfahren halten und gleichzeitig sehr kurz und für die Betroffenen niederschwellig zugänglich sind.


Die Großgruppenbehandlung bei Flugphobien wurde schon von verschiedenen wissenschaftlichen Untersuchungen als erfolgreich eingestuft, jedoch können durch die Forschung immer wieder neue Faktoren gefunden werden, die die Behandlung verbessern.


Um die wissenschaftliche Begutachtung unseres Trainings zu ermöglichen, werden Sie daher im Laufe des Veranstaltungstages zu verschiedenen Zeitpunkten kurze Fragebögen ausfüllen und an einem kurzen Experiment teilnehmen. Dadurch ist es möglich, dass nicht nur Sie, sondern auch nachfolgende Flugangstpatienten von unserem Training profitieren.

 

 

Zum Seitenanfang zum Seitenanfang

Teilnahme/ Screenin

 

Bin ich für das Training geeignet?


Die Teilnahme am Behandlungsprogramm ist möglich für alle Personen über 18 Jahren, die die körperlichen Anforderungen für einen Flug erfüllen und unter keinen schwerwiegenden gesundheitlichen Einschränkungen leiden.


Das Training richtet sich an alle, die ihre Angst vor dem Fliegen als subjektiv hoch einschätzen. Die therapeutische Sprechstunde dient dazu, Ihre Angst objektiv zu erfassen und zu klären, inwieweit diese behandelt werden sollte.


Bei der Durchführung der bisherigen Programme zeigte sich, dass ein Großteil der Teilnehmer von dem Training sehr profitiert, nur sehr wenige Teilnehmer zeigen keine positive (aber auch keine negative) Veränderung ihrer Angst.


Sollten Sie Bedenken bezüglich der Teilnahme an der Studie oder weitere Fragen haben, können sie sich gerne jederzeit bei Dr. André Wannemüller und seinem Team melden.


Ist meine Angst stark genug, um an der Sprechstunde teilzunehmen?

Falls Sie sich unsicher über die Teilnahme sind, können Sie die folgenden Fragen als Orientierung nutzen.

Wird Ihnen während einer Flugreise folgender Gedanke durch den Kopf gehen?

o
o
o
o
o
Das Flugzeug könnte vom Himmel fallen und abstürzen
Ein Triebwerk könnte Feuer fangen
Die Landeklappen könnten nicht funktionieren, wenn das Flugzeug landet
Eine Tragfläche könnte abbrechen
Der Treibstoff könnte während des Fluges ausgehen

Wird Ihnen während einer Flugreise folgendes passieren?

o
o
o
o
o
Ihnen könnte schwindelig werden
Ihnen könnte schlecht werden
Sie könnten Herzrasen bekommen
Sie könnten keinen klaren Gedanken mehr fassen
Sie könnten nervös sein

 

Wenn Sie sich bei einer oder mehrerer Aussagen angesprochen fühlen, werden Sie vermutlich für unser Programm geeignet sein.




 

Zum Seitenanfang zum Seitenanfang

KONTAKT

 

Für genauere Informationen, Anmerkungen, Fragen oder Kritik wenden Sie sich bitte an
hilfe-bei-flugangst@ruhr-uni-bochum.de
oder direkt an die AE Klinische Psychologie und Psychotherapie der Ruhr-Universität Bochum.

Ihre Ansprechpartner sind:
Projektverantwortlicher
Dr. André Wannemüller, Diplom-Psychologe und Psychologischer Psychotherapeut


Projektmitarbeiter
Alina Bellmann, Bachelor of Science in Psychologie
Katharina Ebel, Bachelor of Science in Psychologie
Sally Tavenrath, Bachelor of Science in Psychologie


Leiter des Lehrstuhls für Klinische Psychologie und Psychotherapie: Prof. Dr. Jürgen Margraf

 

 

 

Anmeldung


Wir freuen uns über Ihr Interesse!

Für eine Anmeldung zur Sprechstunde schicken Sie bitte eine Mail an
Hilfe-bei-Flugangst@ruhr-uni-bochum.de
und teilen Sie uns Ihren Wunschtermin für das Flugangst-Training (17.02. oder 24.02.2019) sowie Ihren Präferenztermin für die Teilnahme an der psychotherapeutischen Sprechstunde mit. In der Übersicht können Sie die Termine, an denen wir Ihnen die Teilnahme an der Sprechstunde anbieten können, einsehen.

Bitte beachten Sie, dass Sie nur dann am Training teilnehmen können, wenn Sie unsere Sprechstunde besucht haben, zu der Sie bitte Ihre Krankenkassenkarte mitbringen.


 

 

 

 

Zum Seitenanfang zum Seitenanfang