Spezielle Behandlungsangebote am ZPT

 

1. PSYCHOTHERAPIE BEI  ZAHNBEHANDLUNGSANGST

In Kooperation mit der Zahnklinik Bochum (Leitung: Prof. Dr. Peter Jöhren: www.zahnklinik-bochum.de) bietet das Zentrum für Psychotherapie (ZPT) am Forschungs- und Behandlungszentrum für psychische Gesundheit (FBZ) der Ruhr-Universität Bochum, ein kognitiv-verhaltenstherapeutisches Kompaktprogramm zur Behandlung von Zahnbehandlungsängsten an. Die Behandlung umfasst insgesamt 5 Einzeltherapiesitzungen und wird zum Teil in den Räumlichkeiten der Zahnklinik und zum Teil im Zentrum für Psychotherapie durchgeführt. Die Behandlungen werden umgesetzt von Psychologen und Psychologinnen, die speziell in der Behandlung von Zahnbehandlungsängsten geschult und regelmäßig supervidiert werden. Die Übernahme der Behandlungskosten wird von uns bei Ihrer Krankenkasse, Versicherung oder Beihilfe beantragt. Es entstehen Ihnen somit keine unmittelbaren Kosten

Die Kontaktaufnahme erfolgt über das Sekretariat der Zahnklinik Bochum: 0234 / 904 148 - 0

 

2. Psychotherapie für Eltern – COMPARE Family

Das Zentrum für Psychotherapie (ZPT) am Forschungs- und Behandlungszentrum für psychische Gesundheit (FBZ) der Ruhr-Universität Bochum bietet derzeit Eltern, die an einer psychischen Störung leiden und mit Kindern zwischen 6 und 12 Jahren zusammenleben, im Rahmen einer Studienteilnahme psychotherapeutische Unterstützung. Im Frühjahr 2021 wurde die Rekrutierungsphase beendet, daher können leider keine Interessierten mehr mit in die Studie eingeschlossen werden.

Für weitere Informationen klicken Sie>>hier<<.

Teilnehmer können sich bei Fragen oder Problemen per Mail an compare-fbz@rub.de oder telefonisch 0234 32 28168 melden.

 

Was erwartet Sie bei der Teilnahme?

1. Sie erhalten eine individualisierte Psychotherapie, die speziell für Menschen mit Suizidgedanken entwickelt wurde. Die Behandlung dauert etwa 6 Wochen.

2. Die wissenschaftliche Überprüfung erfordert, dass Studienteilnehmer:innen regelmäßig an Diagnostikterminen und Befragungen teilnehmen. In den Räumlichkeiten der Ambulanz finden zu Therapiebeginn  2-3 Termine statt, und nach Ende der Fernbehandlung finden zwei Nachbefragungen statt.

 

Kommen Kosten auf Sie zu?

Nein. Da die Behandlung auf anerkannten psychotherapeutischen Verfahren basiert, kann diese regulär über Ihre Krankenkasse abgerechnet werden. Es kommen keine weiteren Kosten durch die Studienteilnahme auf Sie zu.

Kontaktieren Sie uns gerne für weitere Informationen:

 

Kontakt: PD Dr. Tobias Teismann

tobias.teismann@rub.de

Tel.: 0234-3227788 (Sekretariat)

 

 

 

 

Zum Seitenanfang  Seitenanfang