RUB » Fakultät für Psychologie » FBZ » ZPT» Behandlungsangebot

 

Behandlungsangebot

Das psychotherapeutische Angebot richtet sich an Erwachsene, die unter psychischen Problemen und Störungen leiden. Weiter unten sind einige wichtige und bekannte psychische Erkrankungen aufgelistet. Klicken Sie auf eine Störung, um eine Kurzbeschreibung der Problematik und Grundzüge der therapeutischen Herangehensweise zu erhalten. Da wir nur ambulante Therapien anbieten, können wir Patienten mit akuter Selbstgefährdung (Suizidrisiko) und akuten Psychosen nicht behandeln. Ebenso ausgeschlossen ist die Behandlung von Suchterkrankungen, die vorrangig eine Entzugs- oder stationäre Entwöhnungstherapie erfordern (ambulante Nachbehandlungen sind jedoch in unserer Ambulanz möglich).

Angeboten werden ausschließlich kognitiv-verhaltenstherapeutische Behandlungen. Bei der kognitiven Verhaltenstherapie handelt es sich um eine auf der empirischen Psychologie basierende Therapieform, deren Effektivität in einer Vielzahl von Untersuchungen sehr gut belegt werden konnte – und dies für die gesamte Bandbreite psychischer Probleme. Neben der Klärung der die Schwierigkeiten auslösenden und aufrechterhaltenden Bedingungen geht es in der Behandlung insbesondere darum, neue Denk- und Verhaltensweisen zu erarbeiten und zu erproben. Die therapeutischen Interventionen richten sich dabei sowohl auf die belastenden Symptome (wie Angst, Depressivität, Schwierigkeiten in Sozialkontakten), als auch auf die Problemursachen. Die Inhalte und Ziel der Behandlung werden zu Beginn der Therapie von Ihnen und Ihrer Therapeutin bzw. ihrem Therapeuten gemeinsam festgelegt.

 

Therapeutinnen und Therapeuten

In der Ambulanz sind rund 40 Diplom-Psychologinnen und Psychologen tätig. Die Therapien werden durchgeführt von Therapeutinnen und Therapeuten in fortgeschrittener oder mit abgeschlossener Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten. Alle Therapien finden unter engmaschiger Supervision statt und unterliegen strengsten Qualitätskriterien.

 

Störungsbilder

  • Depression
  • Angststörungen
  • Essstörungen
  • Somatoforme Störungen
  • Hypochondrie
  • Sexuelle Funktionsstörungen
  • Schlafstörungen
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Psychotische Störungen
  • Anpassungsstörungen