Mobbing-Erfahrungen bei Kindern und Jugendlichen - eine Studie zur Versorgungssituation

Worum geht es?

Mobbing (engl. bullying) betrifft viele Kinder und Jugendliche in Deutschland. Manche erleben es selbst, andere bekommen es zum Beispiel bei Mitschüler*innen mit.
Wir sprechen von Mobbing, wenn (1) jemandem absichtlich wehgetan werden soll, (2) es immer wieder passiert und (3) der eine über dem anderen steht (Olweus, 1994). Der eine kann zum Beispiel über dem anderen stehen, weil er stärker oder beliebter ist oder weil es mehrere gegen einen sind. Mobbing kann ganz unterschiedlich aussehen und mehr oder weniger stark ausfallen. Die negativen Folgen von Mobbing können dementsprechend vielseitig und langfristig sein. Sie stellen weltweit ein Problem für die Gesundheit von Betroffenen dar (Srabstein & Leventhal, 2015).

Woran arbeiten wir?
Wir, das Team der Klinischen Kinder- und Jugendpsychologie der Ruhr-Universität Bochum, möchten deshalb im Rahmen des Projekts SPOT BULLYING in verschiedenen Studien Mobbing bei Kindern und Jugendlichen genauer untersuchen.
In dieser Studie möchten wir uns nun genauer anschauen, wie Kindern und Jugendlichen geholfen werden kann, die von Mobbing betroffen sind. Es kann manchmal schwierig sein mit Mobbing umzugehen. Daher ist es sehr wichtig, dass Kinder und Jugendliche Ansprechpartner*innen haben und sich schnell Hilfe holen können, wenn sie das möchten.
Deshalb interessiert uns einerseits die Sicht von Kindern und Jugendlichen dazu, wie sie am ehesten über Mobbing sprechen würden und was es für sie einfacher machen würde sich Hilfe zu suchen. Andererseits interessiert uns die Sicht von Versorger*innen (z.B. Ärzt*innen, Psychotherapeut*innen, Sozialarbeiter*innen) dazu, wie sie aktuell mit Mobbingberichten umgehen und was sie für praktisch umsetzbar halten.

Wie kann man teilnehmen?

Bist du zwischen 10 und 21 Jahren alt?

Dann kannst du uns dabei helfen Mobbing bei Kindern und Jugendlichen besser zu verstehen. Dafür musst du nicht selbst von Mobbing
betroffen sein.

Falls du Lust hast, kannst du HIER1 an unserer Online-Umfrage teilnehmen.

HIER2 findest du den Flyer zu der Studie.

  Arbeiten Sie in der Versorgung von Kindern und Jugendlichen?


Auch Sie können uns dabei helfen die Versorgungssituation der von Mobbing Betroffenen besser zu verstehen.

Falls Sie Interesse haben, können Sie HIER3 an unserer Online-Umfrage teilnehmen.

Den Flyer mit weiteren Informationen zu der Studie finden Sie HIER4.

Fragen? Wir antworten gerne.

Ansprechpartnerin

Anna-Luisa Kranhold, M.Sc.

Ruhr-Universität Bochum

Fakultät für Psychologie

Klinische Kinder- und Jugendpsychologie

Massenbergstr. 9-13 3/11

44787 Bochum

Anna-Luisa.Kranhold@ruhr-universität-bochum.de

oder spotbullying@ruhr-universität-bochum.de

Unser Team

Prof. Dr. Silvia Schneider

Dr. Babett Voigt

M.Sc. Anna-Luisa Kranhold