Dr. André Wannemüller

PortraitFakultät für Psychologie
Arbeitseinheit Klinische Psychologie und Psychotherapie

Bochumer Fenster 3/ 04
Massenbergstraße 9-13
D-44787 Bochum


Tel: +49 (0)234 32 - 23106
Fax: +49 (0)234 32 - 14369

Dr. André Wannemüller
 


 

Aufgaben und Position


Wissenschaftlicher Mitarbeiter

 

Arbeitsgruppen

 

  • Experimentelle Therapieforschung
     
  • Klinische Psychophysiologie

 

 

Arbeitsschwerpunkte
 

  • Einflüsse von Kontext und Gedächtnisabruf auf den "Return of fear"
     
  • Evaluation von psychotherapeutischen Kurzinterventionen bei Zahnbehandlungsphobie
     
  • Erforschung der Existenz einer konditioniert-funktionalen Hemmung der furchtpotenzierten Schreckreaktion bei Spezifischen Phobien

 

 

Vita

Hochschulausbildung Zum Seitenanfang
 

  • WS 2011/12                Promotion zum Dr. phil. an der Bergischen Universität Wuppertal

     
  • 2009                             Approbation als Psychologischer Psychotherapeut

     
  • 2006 – 2009               Studiengang Psychotherapie an der Ruhr-Universität Bochum Praktische Ausbildung an der
                                          Poliklinischen Universitätsambulanz für Psychotherapie der Bergischen Universität Wuppertal
                                          Praktische Tätigkeit in der psychiatrischen Klinik des Poliklinikums Niederberg, Velbert
     
  • 2000 – 2006               Studium der Psychologie an der Bergischen Universität Wuppertal Schwerpunkte:
                                          Klinische Psychologie, Arbeits- und Organisationspsychologie Praktika im Studium: Klinik Hattingen
                                          Holthausen. Fachklinik für Neurochirurgische Rehabilitation (Erwachsene, Jugendliche, Kinder)
                                          Katholische Kliniken Ruhrhalbinsel. Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie mit Tagesklinik
     

Berufliche Tätigkeiten Zum Seitenanfang
 

  • Seit 2014:                   Anerkannter Supervisor im Rahmen des Weiterbildenden Studiengangs Psychotherapie der
                                         Ruhr-Universität-Bochum.
     
  • Seit WS 2012/13       Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Arbeitseinheit für Klinische Psychologie und Psychotherapie
                                         der Ruhr-Universität Bochum
     
  • Seit 2010                    Psychotherapeut in eigener Praxis im Gesundheitszentrum Bochum sowie im Rahmen des
                                         Therapiezentrums für Zahnbehandlungsangst, einer Kooperation mit der Zahnklinik Bochum
     
  • Seit 2011                    Referent an der Akademie Praxis und Wissenschaft. Fortbildungsakademie der Deutschen
                                         Gesellschaft für Zahn- Mund- und Kieferheilkunde. Curriculum: Psychosomatische Grundkompetenz
     
  • Seit 2008                    Referent beim Arbeitskreis für Psychologie und Psychosomatik (AKPP) der Deutschen Gesellschaft für
                                         Zahn- Mund und Kieferheilkunde (DGZMK)
     
  • 2011- 2012                Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Klinische Psychologie und Psychotherapie der
                                         Universität Wuppertal. Dort beteiligt an der Lehre im Bachelor- und Masterstudiengang sowie als
                                         Co-Supervisor an der Therapeutenausbildung
     
  • 2010                            Referent an der Akademie für Fortbildung bei der Zahnärztekammer Westfalen-Lippe
     
  • 2010                            Externer Lehrauftrag im Rahmen des Curriculums des Bachelorstudiengangs an der
                                         Bergischen Universität Wuppertal; Veranstaltungstitel: „Klinisch-Psychologische Diagnostik“
     
  • 2008 – 2010              Lehrauftrag im Rahmen des Curriculums des Diplomstudiengangs für Klinische Psychologie an der
                                         Bergischen Universität Wuppertal; Veranstaltungstitel: „Verhaltenstherapeutische Standardmethoden“
     
  • 2007 – 03/2010        Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Klinische Psychologie und Psychotherapie der
                                         Universität Wuppertal. Beteiligt an Forschung und Lehre
     

 

VeröffentlichungenZum Seitenanfang

 

Bücher:

Sartory G. & Wannemüller A. (2010). Zahnbehandlungsphobie. Fortschritte der Psychotherapie. Göttingen: Hogrefe.

 

Wannemüller, A. (2012). Die Affektive Modulation der Schreckreaktion bei Zahnbehandlungsphobie. Furchtpotenzierung oder konditionierte Reaktionshemmung? Saarbrücken: Südwestdeutscher Verlag für Hochschulschriften.

 

Zugleich:

Wannemüller, A. (2012). Die Affektive Modulation der Schreckreaktion bei Zahnbehandlungsphobie. Elektr. Dissertationsschrift. Wuppertal: Universitätsbibliothek. URN:nbn:de:hbz:468-20120314-145624-3

 

 

Buchkapitel:

Wannemüller, A. (im Druck). Spezifische Phobien. In J. Margraf & S. Schneider (Hrsg.). Lehrbuch der Verhaltenstherapie. Band 2: Störungen. Berlin: Springer.

 

 

Zeitschriftenartikel (Peer reviewed):

2019:

Rayner, C, Coleman, JRI, Purves, KL, Hodsoll, J, Goldsmith, KA, Alpers, GW, Andersson, E, Arolt, V, Boberg, J, Bogels, S, Creswell, C, Cooper, P, Curtis, CJ, Deckert, J, Domschke, K, El Alaoui, S, Fehm, L, Fydrich, T, Gerlach, AL, Growcholewski, A, Hahlweg, K, Hamm, A, Hedman, E, Heiervang, E, Hudson, J, Johren, P, Keers, R, Kircher, T, Lang, T, Lavebratt, C, Lee, SH, Lester, K, Lindefors, N, Margraf, J, Nauta, M, Pane-Farre, C, Pauli, P, Rapee, RM, Reif, A, Rief, W, Roberts, SL, Schalling, M, Schneider, S, Silverman, WK, Ströhle, A, Teismann, T, Thastum, M, Wannemüller, A, Weber, H, Wittchen, HU, Wolf, C, Ruck, C, Breen, G & Eley, TC, 2019, 'A genome-wide association meta-analysis of prognostic outcomes following cognitive behavioural therapy in individuals with anxiety and depressive disorders', Translational psychiatry. DOI: 10.1038/s41398-019-0481-y

Roberts, S., Keers, R., Breen, G., Coleman, J.R.I., Jöhren, P., Kepa, A., Lester, K.J., Margraf, J., Schneider, S., Teismann, T., Wannemüller, A., Eley, T.C. Wong, C.C.Y. (2019). DNA methylation of FKBP5 and response to exposure-based psychological therapy. American Journal of Medical Genetics Part B: Neuropsychiatric Genetics, 180B, 150-158. DOI: 10.1002/ajmg.b.32650

Teismann, T & Wannemüller A. (2019). Guided Practice in der Verhaltenstherapie. Verhaltenstherapie. DOI: 10.1159/000496945

2018:

Adolph, D., Teismann, T., Forkmann, T., Wannemüller, A. & Margraf, J. (2018). High Frequency Heart Rate Variability: Evidence for a transdiagnostic association with suicidality. Biological Psychology, 138, 165-171. Doi: 10.1016/j.biopsycho.2018.09.006

Teismann, T., Brailovskaia, J., Totzeck, C., Wannemüller, A., & Margraf, J. (2018). Predictors of remission from panic disorder, agoraphobia and specific phobia in outpatients receiving exposure therapy: The importance of positive mental health. Behaviour Research and Therapy.

Wannemueller, A., Fasbender, A., Kampmann, Z., Weiser, K., Schaumburg, S., Velten, J., & Margraf, J. (2018). Large-Group One-Session Treatment: a Feasibility Study of Exposure combined with Applied Tension or Diaphragmatic Breathing in highly Blood-Injury-Injection fearful Individuals. Frontiers in Psychology, DOI: 10.3389/fpsyg.2018.

Wannemüller, A., Moser, D., Kumsta, R., Jöhren, H. P., & Margraf, J. (2018). The return of fear: variation of the serotonin transporter gene predicts outcome of a highly standardized exposure-based one-session fear treatment. Psychotherapy and psychosomatics, 87(2), 95-104.

Wannemüller, A.  Moser, D., Kumsta, R., Jöhren, H.P., Adolph, D. & Margraf, J. (2018). Mechanisms, Genes and Treatment: Experimental Fear Conditioning, the Serotonin Transporter Gene, and the Outcome of a Highly Standardized Exposure-based Fear Treatment. Behavior Research and Therapy, DOI: 10.1016/j.brat.2018.06.003


Velten, J., Bieda, A., Scholten, S., Wannemüller, A., & Margraf, J. (2018). Lifestyle choices and mental health: a longitudinal survey with German and Chinese students. BMC Public Health, 18:632. doi: 10.1186/s12889-018-5526-2

 

2017:

Adolph, D., von Glischinski, M., Wannemüller, A. & Margraf, J. (2017). The influence of frontal alpha-asymmetry on the processing of approach- and withdrawal-related stimuli- A multichannel psychophysiology study. Psychophysiology, 1–16. DOI: 10.1111/psyp.12878


Roberts, S., Wong, C. Y., Breen, G., Coleman, J., DeJong, S., Jöhren, H.-P., Keers, R., Lee, S. H., Margraf, J., Schneider, S., Teismann, T., Wannemüller, A., Lester, K. J., & Eley, T. C. (2017). Genome-wide expression and response to exposure-based psychological therapy for anxiety disorders. Translational psychiatry, 7(8), e1219.

 

2016:

Coleman, J.R.I., Lester, K.J., Roberts, S., Keers, R., Lee, S., De Jong, S., Gaspar, H., Teismann, T., Wannemüller, A., Schneider, S., Jöhren, H-P., Margraf, J., Breen, G. & Eley, T.H. (2016). Separate and combined effects of genetic variants and pre-treatment whole blood gene expression on response to exposure-based cognitive behavioural therapy for anxiety disorders. The World Journal of Biological Psychiatry DOI:10.1080/15622975.2016.1208841

 

Naumanova, E. A., Faber, S., Lindner, P., Wannemüller, A., Sandulescu, T., Joehren P. & Arnold, W. (2016) Parallel study about the effects of psychotherapy on patients with dental phobia determined by anxiety scores and saliva secretion and composition. BMC Oral Health (2017) 17:32, DOI 10.1186/s12903-016-0264-2

 

Wannemüller, A., Adolph, D., Blackwell, S. & Margraf, J. (2016). Psychophysiological reactivity of currently dental phobic-, remitted dental phobic- and never-dental phobic individuals during exposure to dental-related and other affect-inducing materials. Behaviour Research and Therapy, 90, 76-86.

 

Wannemüller, A., Appelbaum, D., Küppers, M., Matten, A. & Margraf, J. (2016) Large Group Exposure Treatment: A Feasibility Study in highly Spider Fearful Individuals. Frontiers in Psychology, DOI:10.3389/fpsyg.2016.01183

 

Wannemüller, A.,Jöhren, H.-P., Borgstädt, A., Bosch, J., Meyers, M., Völse, M., Scholten, S. & Margraf, J. (2016). Large Group Exposure Treatment: A Feasibility Study of Exposure combined with Diaphragmatic Breathing in Highly Dental Fearful Individuals. Frontiers in Psychology,doi: 10.3389/fpsyg.2016.02007

 

2015:

Wannemüller, A., Sartory, G., Elsesser, K., Lohrmann, T. & Jöhren, P. (2015). Modality of fear cues affects acoustic startle potentiation but not heart rate in patients with dental phobia. Frontiers in Psychology, doi: 10.3389/fpsyg.2015.00170

 

Wannemüller, A., Sartory, G., Jöhren, P. & Margraf, J. (2015) Ein Fünf-Sitzungs-Programm zur Behandlung von Zahnbehandlungsangst. Verhaltenstherapie & Verhaltensmedizin, 36, 177-196.

 

Davor:

Elsesser, K., Wannemüller, A., Lohrmann T., Jöhren, P., & Sartory G. (2013). Mental Retrieval of Treatment Context in Dental Phobia. Behavioural and Cognitive Psychotherapy, 41, 173-187.

 

Wissel, C., Jöhren, P. & Wannemüller, A. (2012). Burnout bei Zahnärzten – Ergebnisse einer bundesweiten Onlinebefragung in Deutschland. Deutsche Zahnärztliche Zeitung, 67, 317-326.

 

Wannemüller, A., Jöhren, P., Haug, S., Elsesser, K. & Sartory G. (2011). A Practice-Based Comparison of Brief Cognitive Behavioural Therapy, Two Kinds of Hypnosis and General Anesthesia in Dental Phobia. Psychotherapy and Psychosomatics, 80, 159-165.

 

Sartory, G., Heinen, R. Wannemüller, A., Lohrmann T. & Jöhren P. (2009). Die modulierte Schreckreaktion bei Zahnbehandlungsphobie. Zeitschrift für klinische Psychologie und Psychotherapie, 38 (4), 213-222.

 

 

Zeitschriftenartikel ohne Peer-Review:

Wannemüller, A., Jöhren, H.P., Abramski, A. & Margraf, J. (2016). Ein therapeutisches Fünf-Sitzungsprogramm zur Behandlung von Zahnbehandlungsangst. Deutsche Zeitschrift für zahnärztliche Hypnose, 2, 14-19.

 

Wannemüller, A. (2011). Patienten mit besonderen Bedürfnissen. Angstpatienten. Der junge Zahnarzt, 1, 18 -19.

 

Wannemüller, A. (2011). Keine Angst vor Angstpatienten. Zahnarzt, 3, 13-14.

 

Wannemüller, A. (2010). Angst kann abgebaut oder beherrscht werden. Interview mit der Initiative proDente über Therapieformen zur Behandlung der Zahnbehandlungsangst / Zahnbehandlungsphobie. Initiative proDente, Zugriff am 15.06.2012 unter http:// www.prodente.de/behandlung/angst/interview-angst-kann-abgebaut-oder-beherrscht-werden.html.

 

Wannemüller, A. (2010).Die Angst bleibt bestehen. Interview mit der Initiative proDente, Zugriff am 15.06.2012 unter http:// www.prodente.de/behandlung/angst/interview-die-angst-bleibt-bestehen.html.

 

 

Vorträge:

Wannemüller, A., Kumsta, R., Jöhren, Eley T., Breen, G & Margraf, J. (2019, Mai). Polygene Risikoscores als Moderatoren der Wirksamkeit einer hochstandardisierten, expositionsbasierten Angstbehandlung. 11. Workshopkongress und 37. Symposium der Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie der DGPs. Erlangen

 

Wannemüller, A., Moser, D., Kumsta, R., Jöhren, H.-P., Adolph, D., & Margraf, J. (2017, September). The 5-HTTLPR genotype, fear and extinction learning and the outcome of exposure-based one-session fear treatments. 47th. Annual Congress of the European Association of Cognitive and Behavioural Therapies (EABCT). Ljubiljana, Slovenia.

 

Wannemüller, A. & Margraf, J. (2016, Mai). Modeling- und Coping-basierte Expositionsbehandlungen in
Großgruppenformaten –Eine Machbarkeitsuntersuchung–. 34. Symposium der Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie der DGPs. Bielefeld.

 

Wannemüller, A. (2015, Oktober). Keine Angst vor Angstpatienten. Herbstsymposium der ÖGZMK Steiermark. Leibnitz, Österreich.

 

Wannemüller, A., Margraf, J., Busch, M., Grönemeyer, D., Jöhren, H.-P., Zlomuzica, A. & Suchan, G. (2015, Mai). Neurofunktionelle Effekte einer kognitiv-verhaltenstherapeutischen Kurzintervention bei Zahnbehandlungsphobie. 33. Symposium der Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie der DGPs. Dresden.

 

Wannemüller, A., Busch, M., Adolph, G., Zlomuzica, A., Suchan, B., Margraf, J. & Jöhren, P. (2014, November). Zahnbehandlungsangst – Zahnbehandlungsphobie Erkennen, Behandeln, differentialdiagnostische Abgrenzung. Deutscher Zahnärztetag 2014. Frankfurt am Main.  

 

Wannemüller, A. & Margraf, J. (2014, September). Expositionsbehandlung und Aversive Konditionierung in der Großgruppe. Eine Machbarkeitsstudie mit spinnenängslichen Probanden. 49. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs). Bochum.

 

Wannemüller, A. & Margraf, J. (2014, September). Large Group Exposure Treatment and Aversive Conditioning: A Feasibility Study in Spider Phobic Subjects. 44th. Annual Congress of the European Association of Cognitive and Behavioural Therapies (EABCT). The Haag, The Netherlands.

 

Wannemüller, A., Sartory, G. & Margraf, J. (2014, Juli). Expositionstherapie bei Ängsten: Wirksame und praktikable Umsetzung am Beispiel der Zahnbehandlungsphobie- und Spinnenphobiebehandlung. Lübeck.

 

Wannemüller, A., Suchan, B., Adolph, D., Busch, M., Zlomuzica, A., Jöhren, P. & Margraf, J. (2014, Mai). Wirksamkeit von KVT bei Zahnbehandlungsphobie - Subjektive, verhaltensmäßige und physiologische Befunde. 32. Symposium der Fachgruppe für Klinische Psychologie und Psychotherapie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs). Braunschweig.

 

Wannemüller, A., Jöhren, P. & Sartory, G. (2011, Oktober). Therapeutische Interventionen bei Zahnbehandlungsphobie. Workshop auf dem 7. Jahreskongress Psychotherapie des Hochschulverbundes Psychotherapie NRW und der Psychotherapeutenkammer NRW. Bochum.

 

Wannemüller, A., Parastar, S., Sartory, G. & Jöhren, P. (2011, Februar). 23. Jahrestagung des Arbeitskreises für Psychologie und Psychosomatik (AKPP) der Deutschen Gesellschaft für Zahn- Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK). Koblenz.

 

Wannemüller, A., Sartory, G. & Jöhren, P. (2010, Mai). Zahnbehandlungsphobie: Kognitive Verhaltenstherapie vs. Hypnose vs. ITN vs. medikamentöse Sedierung – Eine longitudinale Untersuchung - . Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft für Kieferchirurgie und des Arbeitskreises für Oralpathologie und Oralmedizin. Bad Homburg.

 

Wannemüller, A. Jöhren, P. & Sartory, G. (2010, Oktober). Therapeutische Interventionen bei Zahnbehandlungsphobie. Workshop auf dem 6. Jahreskongress Psychotherapie des Hochschulverbundes Psychotherapie NRW und der Psychotherapeutenkammer NRW. Bochum.

 

Wannemüller, A., Jöhren, P. & Sartory, G. (2009, September). Therapeutische Interventionen bei Zahnbehandlungsphobie – Ein praxisorientierter Vergleich 21. Jahrestagung des Arbeitskreises für Psychologie und Psychosomatik (AKPP) der Deutschen Gesellschaft für Zahn- Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK). Wiesbaden.

 

 

Poster:

Schaumburg, S., Adolph, D. & Wannemüller, A. (2019, Mai). Extinktions- und Sicherheitssignallernen in Abhängigkeit von phylogenetischer Furchtrelevanz und individueller Furchtausprägung. 11. Workshopkongress für Klinische Psychologie und Psychotherapie und 37. Syposium der Fachgruppe Klinische Psychologie der DGPs, Erlangen, Deutschland

 

Wannemüller, A., Jöhren, H.P. & Margraf, J. (2016, Juni). Coping-based Exposure in Large Groups: A Feasibility Study in Highly Dental Fearful Individuals. 8th World Congress of Cognitive and Behavioural Psychotherapy, Melbourne, Australia

 

Wannemüller, A. & Margraf, J. (2016, Juni). Modelled Exposure in Large Groups: A Feasibility Study in Highly Spider Fearful
Individuals. 8th World Congress of Cognitive and Behavioural Psychotherapy, Melbourne, Australia

 

Wannemüller, A., Sartory, G., Elsesser, K., Lohrmann, T. & Jöhren, P. (2014, November)
Intra- and Cross-Modal Startle and Heart-Rate Response in Dental Phobia. 48th Annual Convention of the Association for Behavioral and Cognitive Psychotherapy (ABCT). Philadelphia, USA.

 

Wannemüller, A. & Margraf, J. (2014, November). Effects of a Brief Cognitive-Behavioral Training in Dental Phobia: Treatment Outcome and 6-Months Follow-Up. Annual Convention of the Association for Behavioral and Cognitive Psychotherapy (ABCT). Philadelphia, USA.  

 

Adolph, D., Teismann, T., Wannemüller, A. & Margraf, J. (2014, September). Die Bochumer Dreiebenen Diagnostik. 49. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs). Bochum.

 

Adolph, D., Teismann, T., Wannemüller, A. & Margraf, J. (2014, September). Die Bochumer Dreiebenen Diagnostik. 40. Tagung Psychologie und Gehirn der Fachgruppe für Biologische Psychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs). Lübeck.

 

Wannemüller, A., Busch, M., Adolph, D., Zlomuzica, A., Suchan, B. & Margraf, J. (2014, Juli). Peripher- und neurophysiologische Effekte einer kognitiv-verhaltenstherapeutischen Kurztherapie bei Zahnbehandlungsphobie. 40. Tagung Psychologie und Gehirn der Fachgruppe für Biologische Psychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs). Lübeck.

 

Wannemüller, A., Sartory, G., Elsesser, K., Lohrmann, T. & Jöhren, P. (2013, September). Intra- and Cross-Modal Fear Potentiation of theAcoustic Startle Response in Dental Phobia. 43rd. Annual Congress of the European Association of Cognitive and Behavioural Therapies (EABCT). Marrakech, Morocco.

 

Wannemüller, A., Sartory, G. Elsesser, K. Lohrmann, T. & Jöhren, P. (2013, Mai). Die affektmodulierte Schreckreaktion bei Zahnbehandlungsphobie. 8. Workshopkongress und 31. Symposium der Fachgruppe für Klinische Psychologie und Psychotherapie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs). Trier.

 

Wannemüller, A., Sartory, G. & Jöhren (2011, September). Wirksamkeit von Stressimpfungstraining, Hypnose und Vollnarkose bei Zahnbehandlungsphobie. 13. Kongress der deutschen Gesellschaft für Verhaltensmedizin und Verhaltensmodifikation. Luxemburg, Luxemburg.

 

Wannemüller, A., Sartory, G. & Jöhren (2009, Mai). Wirksamkeit von Stressimpfungstraining, Hypnose und Vollnarkose bei Zahnbehandlungsphobie -Eine Feldstudie–. 6. Workshopkongress und 27. Symposium der Fachgruppe für Klinische Psychologie und Psychotherapie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs) Zürich, Schweiz.

 

Wannemüller, A., Sartory, G. & Jöhren (2008, Mai). Wirksamkeit von Angstbewältigungstraining, Hypnose und Vollnarkose bei Zahnbehandlungsphobie – Erste Ergebnisse einer Feldstudie -. 26. Symposium der Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs), Potsdam.

 

 

Preise/ Auszeichnungen/ Grants:

Early Career Award 2016 der  'Behavior Research and Therapy',
für den Artikel “Psychophysiological reactivity of currently dental phobic-, remitted dental phobic- and never-dental phobic individuals during exposure to dental-related and other affect-inducing materials”
Ko-Autoren des Artikels sind:
Dirk Adolph, Hans-Peter Jöhren, Simon E. Blackwell und Jürgen Margraf.

 

Reiseförderung des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) zum Besuch des 8th World Congress of Behavioral and Cognitive Therapies in Melbourne, Australien.

 

Beste Evaluation der Lehre an der Fakultät für Psychologie: Bestes Bachelorseminar (WS 2015/2016).

 

Gewinn des Tagungspreises für den besten Kurzvortrag auf der Jahrestagung des Arbeitskreises für Psychologie und Psychosomatik in der Zahnheilkunde, Wiesbaden (2009).

 

Reiseförderung des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) zum Besuch des 43. jährlichen Congress der European Association of Cognitive and Behavioural Therapies (EABCT) in Marrakech, Morocco.

 

 

Sonstige:

Mandat der DGPs für das S3-Leitlinienvorhaben 083-020 „Zahnbehandlungsangst beim Erwachsenen“.

 

Wannemüller A. (2012). Zeitschrift für klinische Psychologie und Psychotherapie, 41, 61-62. (Rezension: Mühlberger, A. & Herrmann, M. J. [2011]. Strategien für entspanntes Fliegen. Ein Selbsthilfeprogramm zur Bewältigung von Flugangst. Göttingen: Hogrefe.)

 

 

 

 

Zum Seitenanfang  Seitenanfang