KONTAKT
Ruhr-Universität Bochum

 

Ruhr-Institut für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie und Verhaltensmedizin

 

Bochumer Fenster

Massenbergstraße 9 - 13

44787 Bochum

 

Telefon

+49 234 32 27688

 

 
Universitäre Ausbildung für Psychotherapie

 

 

HERZLICH WILLKOMMEN

Am Ruhr-Institut für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie und Verhaltensmedizin wird unter der Trägerschaft der Ruhr-Universität Bochum seit dem 1. Oktober 2011 die Ausbildung in Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie mit dem Schwerpunkt Verhaltenstherapie angeboten. Die entsprechende staatliche Anerkennung wurde am 08.09.2011 erteilt. Das weiterbildende Studium Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie steht unter der Leitung von Prof. Dr. Silvia Schneider, Professorin für Klinische Kinder- und Jugendpsychologie an der Ruhr-Universität Bochum, und Prof. Dr. Johannes Hebebrand, Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters Klinik/Institut der Universität Duisburg-Essen. Das Studium wird als Vollzeit-Ausbildung angeboten und dauert insgesamt sechs Semester. Es bereitet auf das Staatsexamen zum Kinder-und Jugendlichen-Psychotherapeuten vor und führt somit zur Approbation KJP.

Die Ausbildung startet regelhaft am 01. Oktober eines jeden Jahres.

Auf Grund der hohen Anzahl an Bewerbungen können die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden. Fahrkosten für Vorstellungsgespräche werden nicht erstattet

 

Aktuelle Info: Bewerben Sie sich vom 1. Oktober 2017 bis 15. Januar 2018 für den Beginn der Ausbildung im Oktober 2018.


Wir bedanken uns bei Ihnen für Ihr Interesse! Ihr Team des Ruhr-Instituts KJP


KONTAKT

Geschäftsstelle und Fachberatung Therapieausbildung

Dipl.-Psych. Merle Lewer

Telefonnummer: +49 234 32 27853
Faxnummer:        +49 234 32 07688
E-Mail: merle.lewer@rub.de
Büro: - Bochumer Fenster  Sprechstunde: n.V.

Sekretariat:

Kerstin Burghardt
Telefonnummer: +49 234 32 27688
Faxnummer:        +49 234 32 07688
E-Mail: kerstin.burghardt@rub.de
Büro:
Bochumer Fenster   Sprechstunde: n.V.

Keinerlei Therapieanfragen oder Therapieabsagen möglich!

 

Leitung:                                                       

Prof. Dr. Silvia Schneider
Telefonnummer: +49 234 32 23168
Faxnummer:        +49 234 32 07688
E-Mail: silvia.schneider@rub.de
Büro: Bochumer Fenster  Sprechstunde: n.V.

Prof.Dr. med. Johannes Hebebrand
LVR-Klinikum Essen
Kliniken/Institut der Universität Duisburg-Essen
Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik
und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters

Wickenburgstr. 21, 45147 Essen
Telefonnummer: +49 201 8707 466
Faxnummer:        +49 201 8707 302
E-Mail: johannes.hebebrand@uni-due.de

 

DIE AUSBILDUNG

Inhalte der Ausbildung

Gemäß der staatlichen Ausbildungs- und Prüfungsverordnung umfasst die Ausbildung 4.200 Stunden:

  • theoretische Ausbildung (mind. 600 Stunden)
  • praktische Tätigkeit I (mind. 1.200 Stunden)
  • praktische Tätigkeit II (mind. 600 Stunden)
  • Praktische Ausbildung mit Durchführung von Ausbildungstherapien (mind. 600 Stunden) und Supervision dieser Therapien (mind. 150 Stunden) am KiJu-ZPT in Bochum und in der Ambulanz der Kinder- und Jugendpsychiatrie der LVR Klinik Essen
  • Selbsterfahrung (mind. 120h)

 

In der theoretischen Ausbildung sollen die angehenden Therapeuten lernen, effektiv und wissenschaftlich fundiert (d.h. störungsübergreifend und störungsspezifisch) therapeutisch arbeiten zu können. Dabei sollen die Inhalte handlungsnah vermittelt werden; die didaktische Struktur sollte zu den Kernbereichen (siehe Inhalte) mehrere Redundanzen, also den Entwicklungsstufen angemessene Wiederholungs- und Booster-Seminare, beinhalten.

Störungsübergreifende Kernbereiche sind u.a.:

·        Kenntnisse über die Entstehungsfaktoren einer Störung im Kindes
  und Jugendalter/ Entwicklungspsychopathologie

·        Verhaltensanalyse, Problemanalyse

·        Entwicklungsdiagnostik, Diagnostische Verfahren, Diagnostisch
  Interviews

·         Aufbau und Gestaltung der Therapiebeziehung

·         Analyse und Optimierung der motivationalen Ausgangslage

·         Arbeit mit Familien und anderen Beteiligten

·         Psychoedukation

·         Operante Verfahren

·         Kognitive Verfahren

·         Konfrontationsverfahren

·         Elterntrainings

·         Sowie alle weiteren entsprechend der staatlichen Ausbildungs-
   Verordnung  KJPsych-Th-APrV

 

Störungsspezifische Kernbereiche sind u. a.:

·         Regulationsstörungen

·         Umschriebene Entwicklungsstörungen

·         Tiefgreifende Entwicklungsstörungen (z.B. Autismus)

·         Ausscheidungsstörungen

·         Angststörungen spez. Phobien, Trennungsangst, Soziale Phobie,
   Zwangsstörungen, Posttraumatische Belastungsstörung

·         Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung

·         Störung des Sozialverhaltens, oppositionelles Trotzverhalten

·         Störungen der Impulskontrolle

·         Depressionen

·         Essstörungen

·         Suchterkrankungen

·         Psychische und Verhaltensstörungen bei Kindern mit
   Intelligenzminderung

·         Verhaltensmedizin

·         Sonstige

 

Die Dozenten werden von der Institutsleitung ausgewählt und sind klinisch und/oder wissenschaftlich ausgewiesene Experten/innen im Bereich Verhaltenstherapie mit Kindern und Jugendlichen aus Universitäten, Kliniken oder privater Praxis.

 

Die praktische Tätigkeit I dient dem Erwerb praktischer Erfahrungen in der Diagnostik und Behandlung von Störungen mit Krankheitswert und wird direkt an der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie der Universität Essen oder an anderen kooperierenden Kliniken  abgeleistet. Dabei wird darauf geachtet, dass jede Klinik einen Fachansprechpartner für die Psychotherapeuten in Ausbildung bereitstellt. Die Praktische Tätigkeit I findet immer im ersten Jahr der Ausbildung statt. Es wird eine enge Vernetzung des Ausbildungsinstituts mit den kooperierenden Kliniken angestrebt,  um maximale Synergien zu erzeugen. 

Die praktische Tätigkeit II findet an den zwei Ausbildungsambulanzen zusätzlich zur Praktischen Ausbildung statt:

  • KJP-Ambulanz Bochum
  • KJP-Ambulanz Essen/Mülheim

 

Die praktische Ausbildung umfasst die selbstständige Durchführung von Psychotherapie unter Supervision und findet an den zwei Ausbildungsambulanzen statt:

  • KJP-Ambulanz Bochum
  • KJP-Ambulanz Essen/Mülheim

Die Supervision erfolgt sowohl intern als auch extern.

Die Praktische Tätigkeit II sowie der Großteil der praktischen Ausbildung werden im zweiten und dritten Jahr der Ausbildung absolviert.

Die Selbsterfahrung umfasst mehr als 120 Stunden und wird überwiegend in der Großgruppe durchgeführt.

 

Bewerbung

Aktuelle Info: Bewerben Sie sich vom 1. Oktober bis 15. Januar für den Beginn der Ausbildung im Oktober 2017.

Aufgrund der hohen Anzahl an Bewerbungen können die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden. Fahrkosten für Vorstellungsgespräche werden nicht erstattet

 

Bitte richten Sie eine arbeitsmarktübliche und aussagekräftige Bewerbung (kein Einschreiben) an:

 

Ruhr-Universität Bochum

Fakultät für Psychologie

Weiterbildender Studiengang Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie

Sekretariat:

Kerstin Burghardt

Bochumer Fenster
Massenbergstraße 9 -13
44787 Bochum

 

Voraussetzung

Neben Ihrer persönlichen Eignung sind ausschließlich die erforderlichen gesetzlichen Voraussetzungen (entsprechender Abschluss in Psychologie oder ggf. Pädagogik/Sonderpädagogik) relevant für die Entscheidung über die Zulassung. Es ist entweder ein Diplom oder ein Masterabschluss erforderlich; ein Bachelor-Abschluss ist nicht ausreichend. Abschlüsse von Fachhochschulen und auch der Master of Education befähigen nicht zu einer Annahme an unserem Institut. An der Entscheidung über die Vergabe der Plätze werden die kooperierenden Kliniken ebenfalls beteiligt.

Weitere Fragen zu den aktuellen Zulassungsvoraussetzungen für die Ausbildung finden Sie hier von der Deutschen Gesellschaft für Psychologie und UNITH zusammengefasst dargestellt:

 

 

Kosten/ mögliche Einkünfte

Die Kosten für die Ausbildung betragen ab 01.10.2015 12.000,-- Euro (Stand November 2014). Darin sind sämtliche Kosten enthalten (Theorie, Selbsterfahrung, Supervision etc.). Die Gebühren werden als erweiterte Gasthörergebühren semesterweise gestaffelt gezahlt. Eine Erhöhung der Gebühren kann in Zukunft nicht ausgeschlossen werden.

Nachfolgend eine Übersicht über die Gebühren in den jeweiligen Ausbildungsjahren

Semester 1 und 2: 2.500,-- € pro Semester
Semester 3 und 4: 1.750,-- € pro Semester
Semester 5 und 6: 1.750,-- € pro Semester

Im ersten Ausbildungsjahr (Praktische Tätigkeit I in den kooperierenden Kinder- und Jugendpsychiatrien) hängen die Einkunftsmöglichkeiten von den finanziellen Rahmenbedingungen der Kooperationsklinik ab, in welcher Sie tätig werden. Derzeit sind annähernd alle Plätze mit einer Vergütung ausgestattet.

Im zweiten und dritten Ausbildungsjahr werden Sie für die Therapien an der Ausbildungsambulanz eine Vergütung bekommen, die sich u.a. nach der Anzahl der geleisteten Therapien orientiert.

Genauere Angaben hierzu können wir Ihnen gern auf Anfrage machen.

 

 

KOOPERIERENDE EINRICHTUNGEN

 

 

 

 

 

 

NEWS