Was ist Klinische Psychologie und Psychotherapie?


Die Klinische Psychologie beschäftigt sich mit Ursachen und Auswirkungen spezifischer Verhaltensprobleme, psychischer Störungen und psychologischen Aspekten körperlicher Erkrankungen. Die Entwicklung und Prüfung von Erklärungsmodellen für menschliches Erleben und Verhalten sowie die Erforschung möglicher Wirkmechanismen sind zentrale Ziele. Themenfelder der Klinischen Psychologie sind theoretische Grundlagen von normalem und abweichendem Erleben und Verhalten, Methoden zur Messung und Klassifikation von relevanten Merkmalen, Epidemiologische Fragen u.v.m.

Ein Spezialgebiet der klinischen Psychologie ist die Psychotherapieforschung. Im Rahmen dieser Teildisziplin werden Ansätze zur Prävention und Behandlung psychischer Probleme entwickelt und deren Wirksamkeit wissenschaftlich überprüft.

Unsere Arbeitseinheit untersucht unter der Leitung von Prof. Jürgen Margraf biologische, psychische und soziale Einflussfaktoren auf die Inzidenz und Remission psychischer Erkrankungen und psychischer Gesundheit. Dies reicht von der Analyse genetischer Marker als mögliche Prädiktoren für Therapieerfolg, über psychophysiologische Experimente beispielsweise zum Einfluss des Kontexts auf die Therapieentwicklung bis hin zu deutschlandweiten repräsentativen Studien zu psychischer Gesundheit und möglichen Einflussfaktoren wie Persönlichkeitseigenschaften, z.B. Optimismus, oder Verhaltensvariablen, wie ein rhythmischer Lebensstil. Im Zuge ähnlich konzipierter internationaler Studien werden ebenfalls interkulturelle Aspekte untersucht und verglichen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Seitenanfang  Seitenanfang